Testumgebung: Mandriva fliegt raus, Ubuntu kommt

Vor wenigen Tagen habe ich mir eine heterogene Testumgebung mit Microsoft und Linux System aufgebaut. Ich möchte probieren wie das Zusammenspiel eines Windows Domain Controllers mit Linux Clients ist. Zumindest war das der Ansatz. Nach dem ich enttäuscht feststellen musste, dass Mandriva Linux mit 512 MB RAM außerordentlich viel Zeit für eine Standard-Installation benötigt ist mir bereits die Lust mit diesem Linux zu arbeiten vergangen. 512 MB sind nicht viel, aber sollten meiner Ansicht nach für ein Linux OS ausreichen. Da Mandriva wohl mit sehr vielen unnötigen Spielereien auf sein Einsatz warten lässt werde ich wohl eher ein Ubuntu Linux installieren, welches weniger Ressourcen als Mandriva verschlingt.
512 MB RAM sind nichts! Jedoch sollte es für Testzwecke reichen. Nachdem es allerdings zu lange gedauert hat das Standardsystem als eine virtuelle Maschine zu installieren werde ich eine andere Distribution, also Ubuntu als VM einsetzen.
Wenn ich dazu komme, werde ich hier ein paar Zeilen über das Zusammenspiel schreiben. Ich bin jedenfalls gespannt wie und ob es klappt.
Advertisements

Posted on 26. July 2010, in Tech. Bookmark the permalink. Leave a comment.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: